TEST

Ja, es wird geschehen am Ende der Tage, da wird der Berg des Hauses des Herrn festgegründet stehen an der Spitze der Berge, und er wird erhaben sein über alle Höhen, und alle Heiden werden zu ihm strömen. (Jesaja 2,2)

Dienstag, 28. September 2010

"Roe vs Wade", oder: Wie Dinge sich ändern können

Norma McCorvey damals
mit ihrer Anwältin
In den 70er Jahren fand in den USA das berüchtigte Gerichtsverfahren - bekannt unter dem Namen "Roe vs. Wade" - statt, wodurch Abtreibung legalisiert wurde. Der oberste Gerichtshof entschied in einem Schauprozess für eine junge Frau namens Norma McCorvey (die der Anonymität halber in der Öffentlichkeit "Jane Roe" genannt wurde) und deren Recht auf Selbstbestimmung in Sachen Abtreibung. Neben der Tatsache, dass dieses damals unbedarfte, junge Mädchen eine bewusste Falschaussage machte - nämlich sie sei vergewaltigt worden - hat sie in der Folge das Kind gar nicht wirklich abgetrieben, sondern als drittes uneheliches Kind zur Welt gebracht.

Alles nur, weil zwei feministische Anwältinnen sich dieses jungen Mädchens bedienten, ihren Fall vor Gericht durchzubringen und sie dann mit ihrem Problem allein ließen. Sie versprachen ihr, bei der Abtreibung behilflich zu sein, haben sie aber nach dem erfolgreichen Gerichtsverfahren einfach sich selbst überlassen. Sie war eine gebrochene Person, arbeitete später in einer Abtreibungsklinik und war schließlich so verzweifelt, dass sich sich einmal die Pulsadern auf schnitt und sich dabei fast umgebracht hätte.

Norma bei ihrer Taufe
Als eine Lebensrechtsorganisation direkt neben der Abtreibungsbüro ihr neues Büro eröffnete begann sich alles im Leben von Norma McCorvey zu ändern. Sie begann sich ernsthaft mit dem Thema Abtreibung auseinander zu setzen. Obwohl sie seit Jahren in der Abtreibungsklinik arbeitete, wurde ihr Leben komplett verändert, als sie zum ersten Mal den Schlüssel zum Gefrierschrank nahm, in dem die abgetriebenen Föten aufbewahrt wurden und einen Blick dort hinein warf. Sie wurde sich bewusst, dass sie der Auslöser dafür war, dass seit drei Generationen hunterttausende von kleinen Kindern im Mutterleib getötet wurden. Durch Gespräche mit den liebevollen Mitarbeitern der Lebensrechtsorganisation fand sie schliesslich zu Jesus Christus und fand in ihm Vergebung für die schwere Last von Schuld, die auf ihrem Leben lag.

Norma heute bei einem
Vortrag gegen Abtreibung
Heute ist Norma McCorvey alias Jane Roe eine überzeugte Christin und arbeitet für diese Organisation, die gegen Abtreibung kämpft und deren oberstes Ziel ist "Roe vs. Wade" wieder rückgängig zu machen. Eine erstaunliche Geschichte! Eine Geschichte, die die unbeschreiblichen Gnade und Vergebung zeigt, die jeder Mensch in Jesus finden kann, ganz egal wie schrecklich das ist, was er getan hat.

Für alle die des Englischen mächtig sind, hier einige Videos auf Youtube über Norma und ihre Geschichte:










Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen